Selbstmordankündigung auf Facebook

Facebook-Suizid_Credit: Jakob Steinschaden

Einem Bericht des Boston Herald zufolge hat eine Selbstmörderin ihre Tat via Facebook angekündigt. Mit dem Worten „Jeder einzelne von euch hat mein Leben zu etwas Besonderem gemacht“, soll sich die 30-Jährige von ihren Online-Freunden verabschiedet haben. Das Status-Update soll sie um etwa 12 Uhr Nacht verfasst haben, zwei Stunden später alarmierten Familienangehörige die Polizei. Diese fand die Frau tot in ihrer Wohnung, wo sie offensichtlich eine tödliche Dosis Cyanid zu sich genommen hatte. Auslöser der Tat dürfte die Kündigung ihres Jobs in der Vorwoche gewesen sein.

Dass Selbstmörder ihre geplante Tat online – und dort vor allem bei Facebook – ankündigen, ist leider keine Neuigkeit. Ein Professor der Universität Wien etwa erzählte mir von einem Fall, bei dem eine Suizid-Ankündigung in einem Online-Netzwerk rechtzeitig bei der Polizei gemeldet werden konnte. Ihm zufolge dauerte es keine 20 Minuten, bis die Adresse des Betroffenen ausgeforscht war und die Beamten die Tat vor Ort verhindern konnten. Das zeigt übrigens auch, wie schnell man anhand der IP-Adresse ausgeforscht werden kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>